Weltmeister der Fruchtaufstriche

Auf Kompromisse lässt Stéphan Perrotte sich nicht ein. Geschmack und Farbe, das ist alles, was zählt. Da steht auch die Konservierung hinten an. Dann muss das geöffnete Glas eben nach zehn Tagen im Kühlschrank leer sein. Und by the way: Wer in der Zeit eine seiner Fruchtaufstrichen nicht auf-gegessen hat, „ist noch nicht geboren“, sagt der Meister. 

An Selbstbewusstsein mangelt es ihm also nicht, wenn er seine Fruchtaufstriche beschreibt. Zum Tiefstapeln besteht auch wahrlich kein Anlass. Im Gegenteil. Der Unternehmer aus Frankreich spielt in der Champions League seines Hand-werks. Er gewann 2014 den Concours du Meilleur Confiturier de France und 2015 sogar die Weltmeisterschaft für Frucht-aufstriche. Als einziger lebender Fruchtaufstrichhersteller in Frankreich trägt Stéphan Perrotte beide Titel. In seiner Virtuosität arbeitet er eng mit Sterneköchen zusammen. Einer von ihnen, Thibaut Ruggeri, lobt Stéphan als „Scout für die schönsten Früchte, neugierig und wagemutig, ein Gourmet unerwarteter Geschmacksrichtungen, ein ebenso talentierter wie perfektionistischer Mensch“.  Bei seinen Kompositionen sind Frucht und Harmonie die Schlüsselwörter. 

Die Geschichte dieser besonderen Fruchtaufstriche begann Ende 2013, als der spätere Weltmeister in Vaudelnay, Regi-on Pays de la Loire, sein familiäres Unternehmen „Maison Perrotte“ gründete. Die Großmütter hatten die Leidenschaft für Obst an ihn weitergegeben. Als Kind sah er sie Aufstriche aus den Früchten des Gartens zubereiten – aus schwarzen Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren. Er selbst hinterließ beim Naschen seine Fingerabdrücke an den Gläsern. Trotzdem wurde Stéphan erst Bäcker. Schließlich beschloss er, seine Geschäfte aufzugeben und sich den Fruchtaufstrichen zu widmen. Mit Leidenschaft und Phantasie wurde er, wie ein kleiner Junge ihm einmal sagte, „der Obstkoch“. Er erwarb Wissen und kombinierte es mit der Liebe seiner Familie zur Natur und zum Rohprodukt. Überall auf der Welt tauscht sich Stéphan Perrotte mit Produzenten aus, die seine Partner werden: unermüdlich auf der Suche nach bemerkenswerten Produkten, besten Früchten, Gewürzen, aromatischen Pflanzen sowie unbekannten, seltenen oder vergessenen Sorten, um deren authentischen Geschmack zurückzubringen. 

Auf diese Weise kombiniert er mehrere Texturen und ver-schiedene Geschmacksebenen, ohne eine davon zugunsten einer anderen auszulöschen. Stephan Perrotte komponiert, beherrscht das traditionelle Know-how und die Wissenschaft des Kochens. Das Prestige seiner Kreationen entsteht im Mo-ment des Kochens, wo jede Minute, jedes zusätzliche Grad Einfluss auf die Zubereitung hat. Schritt für Schritt einen Ort aufbauen, der das Feld der Möglichkeiten rund um die Frucht öffnet, Visionen erweitern, Projekten Raum geben, Zusammenarbeit und Austausch im Geiste von Freiheit und Vertrauen aktivieren, das sind die Ziele des „Maison Perrotte“. Den Weltmeister der Marmeladen beflügeln diese Ziele zu Höchstleistungen – sehr zur Freude seiner Fangemeinde, zu der wir auch gehören.

Dass man mit seinen köstlichen Fruchtaufstriche auch backen kann, verrät uns Stéphan Perrotte in seinem Rezept für „Cookies à la confiture“: Cookies-a-la-confiture-Maison-Perrotte. Frohes Nachbacken!

Auf Kompromisse lässt Stéphan Perrotte sich nicht ein. Geschmack und Farbe, das ist alles, was zählt. Da steht auch die Konservierung hinten an. Dann muss das geöffnete Glas eben nach zehn Tagen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weltmeister der Fruchtaufstriche

Auf Kompromisse lässt Stéphan Perrotte sich nicht ein. Geschmack und Farbe, das ist alles, was zählt. Da steht auch die Konservierung hinten an. Dann muss das geöffnete Glas eben nach zehn Tagen im Kühlschrank leer sein. Und by the way: Wer in der Zeit eine seiner Fruchtaufstrichen nicht auf-gegessen hat, „ist noch nicht geboren“, sagt der Meister. 

An Selbstbewusstsein mangelt es ihm also nicht, wenn er seine Fruchtaufstriche beschreibt. Zum Tiefstapeln besteht auch wahrlich kein Anlass. Im Gegenteil. Der Unternehmer aus Frankreich spielt in der Champions League seines Hand-werks. Er gewann 2014 den Concours du Meilleur Confiturier de France und 2015 sogar die Weltmeisterschaft für Frucht-aufstriche. Als einziger lebender Fruchtaufstrichhersteller in Frankreich trägt Stéphan Perrotte beide Titel. In seiner Virtuosität arbeitet er eng mit Sterneköchen zusammen. Einer von ihnen, Thibaut Ruggeri, lobt Stéphan als „Scout für die schönsten Früchte, neugierig und wagemutig, ein Gourmet unerwarteter Geschmacksrichtungen, ein ebenso talentierter wie perfektionistischer Mensch“.  Bei seinen Kompositionen sind Frucht und Harmonie die Schlüsselwörter. 

Die Geschichte dieser besonderen Fruchtaufstriche begann Ende 2013, als der spätere Weltmeister in Vaudelnay, Regi-on Pays de la Loire, sein familiäres Unternehmen „Maison Perrotte“ gründete. Die Großmütter hatten die Leidenschaft für Obst an ihn weitergegeben. Als Kind sah er sie Aufstriche aus den Früchten des Gartens zubereiten – aus schwarzen Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren. Er selbst hinterließ beim Naschen seine Fingerabdrücke an den Gläsern. Trotzdem wurde Stéphan erst Bäcker. Schließlich beschloss er, seine Geschäfte aufzugeben und sich den Fruchtaufstrichen zu widmen. Mit Leidenschaft und Phantasie wurde er, wie ein kleiner Junge ihm einmal sagte, „der Obstkoch“. Er erwarb Wissen und kombinierte es mit der Liebe seiner Familie zur Natur und zum Rohprodukt. Überall auf der Welt tauscht sich Stéphan Perrotte mit Produzenten aus, die seine Partner werden: unermüdlich auf der Suche nach bemerkenswerten Produkten, besten Früchten, Gewürzen, aromatischen Pflanzen sowie unbekannten, seltenen oder vergessenen Sorten, um deren authentischen Geschmack zurückzubringen. 

Auf diese Weise kombiniert er mehrere Texturen und ver-schiedene Geschmacksebenen, ohne eine davon zugunsten einer anderen auszulöschen. Stephan Perrotte komponiert, beherrscht das traditionelle Know-how und die Wissenschaft des Kochens. Das Prestige seiner Kreationen entsteht im Mo-ment des Kochens, wo jede Minute, jedes zusätzliche Grad Einfluss auf die Zubereitung hat. Schritt für Schritt einen Ort aufbauen, der das Feld der Möglichkeiten rund um die Frucht öffnet, Visionen erweitern, Projekten Raum geben, Zusammenarbeit und Austausch im Geiste von Freiheit und Vertrauen aktivieren, das sind die Ziele des „Maison Perrotte“. Den Weltmeister der Marmeladen beflügeln diese Ziele zu Höchstleistungen – sehr zur Freude seiner Fangemeinde, zu der wir auch gehören.

Dass man mit seinen köstlichen Fruchtaufstriche auch backen kann, verrät uns Stéphan Perrotte in seinem Rezept für „Cookies à la confiture“: Cookies-a-la-confiture-Maison-Perrotte. Frohes Nachbacken!

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen